Es gibt zahlreiche Lederarten. Einige Online-Shops wie http://www.daslederhaus.eu/ verkaufen hochwertige Lederreste, die für Ihr Hobby optimal sind. Lassen Sie sich vom Inhalt des Lederpaketes überraschen, es enthält ausschließliche echte Lederreste in verschiedenen Farben, Stärken und Narbungen.

Vorzugsweise werden Taschen von diesen Resten angefertigt. 2 mm starkes, schwer entflammbares Rindsleder ist ebenfalls erhältlich mit einer schönen Narbung. Die Farbe ist frei wählbar, von weiß bis dunkelbraun oder schwarz. Bastelleder sind meistens Lederreste, die für den Bastler bestens geeignet sind. Lederteppiche aus Lederresten im Patchworkstil sind sehr beliebt und derzeit wieder im Trend.

Große Auswahl zu kleinen Preisen

Im Internet erhalten Sie vom kleinen Stück bis zum Zuschnitt buchstäblich alles. Einige Kaufkriterien sollten berücksichtigt werden. Gutes hochwertiges Leder weist keine Brüche oder Risse auf. Das hochwertige Leder fühlt sich weich und natürlich an. Die natürliche Narbung gehört zum Leder, geprägte Narbungen sind zwar gleichmäßig, wirken jedoch unnatürlich. Die meisten Lederarten sind atmungsaktiv. Zu viele Imprägniermittel oder auch Farbabdeckungen reduzieren die Atmungsaktivität allerdings erheblich.

Es besteht ein Unterschied zwischen Glattleder und Rauleder. Das Glattleder ist die Hautoberseite. Rauleder präsentiert die raue Oberfläche. Wenn Sie Leder kaufen, ist auf das Ledersiegel „echtes Leder“ zu achten. Relevant ist außerdem die chromfreie Gerbung, die für Allergiker relevant ist. Hochwertiges Leder ist grundsätzlich unregelmäßig, es gibt eine einheitliche Struktur.

Drei Hauptkategorien unterscheiden Lederarten, Anilinleder, Semianilinleder und pigmentiertes Leder. Anilinleder ist das wertvollste Leder. Die Oberfläche des Leders wird nicht behandelt, es handelt sich um die natürliche Lederart. Semianilinleber ist alltagstauglich, die Oberfläche sehr leicht pigmentiert. Pigmentiertes Leder ist beständig gegen Schmutz, Fett usw. und in der Regel preiswert, stabil und pflegeleicht. Wachsleder wird nach der Behandlung, also nach der Gerbung und Durchfärbung zusätzlich mit einer Wachslösung bearbeitet. Das Leder sieht „benutzt“ aus, was viele Kunden wünschen. Nappaleder ist ein überdurchschnittlich geschmeidiges und weiches Glattleder, welches künstlich „älter“ aussieht. Einige Verwender kaufen gezielt das Nappaleder, was früher gern für Handschuhe verwendet wurde.